Der kreative Manager

Mit CAPITALENT DIAGNOSTIC kreative Potentiale entdecken

Alle Welt ist auf der Suche nach neuen Ideen. Es bilden sich lange Reiseschlangen ins Silicon Valley. Die Berliner Start-up Szene, anfangs noch geschmeichelt, reagiert mittlerweile genervt auf die vielen Besucher. So interessant die digitalen Bildungsreisen auch sein mögen, der Blick geht oft ins Leere. Wer glaubt, kopierfähige Blaupausen für zu Hause zu finden, sieht sich enttäuscht. Denn so einfach geht das nicht. Und was ist mit dem kreativen Potential im eigenen Unternehmen? Schließlich muss die Kreativarbeit hier beginnen. Warum wird in den Unternehmen so wenig kreativ gearbeitet? Dafür hat CAPITALENT eine geeignete Vorgehensweise entwickelt, um kreative Potentiale in den Unternehmen zu entdecken.

September 2017

Ganz erstaunlich: Es gibt Mitarbeiter, die ihr Leben unscheinbar in einer ihnen zugeordneten funktionalen Rolle verbringen. Kaum jedoch, dass der Uhrzeiger auf Feierabend rückt, entfalten diese Talente ungeheure Kreativität. Da jongliert der Monteur auf einmal mit den Finanzen seines Sportvereins, die graue Maus aus der Buchhaltung avanciert zur abendlichen Cellistin und selbst der Pförtner fabriziert mit Genuss die farbigsten Acrylbilder. Übertrieben? Nein, überhaupt nicht. Nur, die Unternehmen machen nichts draus. Es gilt das Wort von Goehte, warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Denn den Unternehmen gehen diese Kreativpotentiale verloren. Die Mitarbeiter ihrerseits verpassen die Chance auf eine erfülltere Zeit. Vielleicht alles nicht so einfach. Aber ein Versuch, dies zu ändern, dürfte sich lohnen.

CAPITALENTs Entdeckungsreise hierzu führte zu längst vergessenen Forschungsarbeiten aus Berkeley. Schlüssel hierzu war der an anderer Stelle in den News & Views beschriebene Creativity Workshop von Craig Semetko, der sich in seiner Arbeit auf den britischen Komiker John Cleese bezog. Dieser wiederum machte sich die Arbeiten von Donald MacKinnon zu Eigen. Von Pierluigi Serraino in 2016 neu entdeckt, können einige der recht praktischen Elemente dieser Arbeiten – in Verbindung mit CAPITALENTs DIAGNOSTIC Verfahren – einen wertvollen Beitrag zu Beginn einer (digitalen) Transformationsreise leisten. Und helfen, die kreativen Potentiale eines Unternehmens zu entdecken.

 

Autor: Dr. Wolfgang H. Koch, Partner

Zurück zu News & Views