CAPITALENT unterstützt Yehudi Menuhin Stiftung

Feierlicher Festakt in Madrid zum 20-jährigen Jubiläum

Im Beisein der spanischen Königin Sofia und weiteren Honorationen aus Wirtschaft, Politik und diplomatischem Corps fand der Festakt zum 20-jährigen Bestehen der Yehudi Menuhin Stiftung im Haus der Real Academia de Bellas Artes de San Fernando in Madrid statt. In einem Rahmen, der seinesgleichen sucht, mit erlesenen Kunstwerken von Velasquez bis Goya, die in ihrer Qualität nicht einmal der Prado zu bieten hat, trafen sich hochrangige Persönlichkeiten mit Jugendlichen und Kindern mit körperlichen oder geistigen Behinderungen. Es verdankt sich dem Genie und Geist des Jahrhundertgeigers Menuhin, dass diese jungen Menschen in der nach ihm benannten Stiftung eine Heimat finden.

Yehudi Menuhin war der Auffassung, dass alle Menschen, völlig unabhängig von einer körperlichen oder geistigen Behinderung, zu etwas, wenn nicht sogar zu Großem fähig sind. Er folgte der Vorstellung, dass insbesondere die Musik und die Kunst ein geeignetes Instrument seien, um ansonsten verschüttetes Potential zu entdecken, zu fördern und zur Blüte zu bringen. Genau an dieser Stelle besteht die Schnittmenge mit CAPITALENT, wo es seit Jahrzehnten um das Zauberwort Potential geht. Wozu ist ein Mensch, ein Executive, ein Nachwuchstalent in der Zukunft fähig. Hypothesen zu entwickeln und an die Erreichbarkeit von Zielen in Verkörperung von Menschen zu glauben, ist Teil der CAPITALENT DNA.

Wir bei CAPITALENT danken Enrique Barón Crespo, Präsident der Yehudi Menuhin Stiftung, für die liebenswerte Verbindung mit einer guten Sache.

Autor: Dr. Wolfgang Koch, Partner