Agilität im Mittelstand

Beispiel „Ritter Sport“

In der „Villa Ritter“ am traditionsreichen Standort des Unternehmens Ritter Sport in Waldenbusch fanden sich in im Zuge der CAPITALENT Veranstaltungsreihe „Unternehmergespräche“ an die 40 Entscheider zu einem Gedankenaustausch zusammen. Das Thema: Was macht eine Marke aus? Besonders eine Marke wie Ritter Sport, die bei aller Tradition auch noch Start-up Charakter in sich trägt. Was bedeutet „Quadratisch. Praktisch. Cool und Nachhaltig.“ für das Unternehmen und seine Mitarbeiter?

Der CEO der Alfred Ritter GmbH & Co. KG Andreas Ronken und CAPITALENTs Partner Marc Schmidt hatten gemeinsam zu diesem Abend eingeladen. Andreas Ronken gewährte in besonderer Atmosphäre und mit großer Gastfreundschaft einen Blick hinter die Kulissen seines Unternehmens. Dabei nahm er Bezug besonders auf die Frage, wie agil ein Unternehmen im Mittelstand sein muss, um zugleich so innovativ wie Ritter Sport zu sein. Im Mittelpunkt der Ausführungen standen Strukturen, Prozessen und Verhaltensweisen in Verbindung mit guter Führungsarbeit. Die Teilnehmer äußerten sich im Nachgang begeistert. Ein gelungener, ein „süßer“ Abend.

Autor: Dr. Wolfgang Koch, Partner